Wahlkreis

Der Wahlkreis

Mein Wahlkreis ist der Wahlkreis 18. Dieser umfasst neben den dynamischen Städten Heilbronn und Leingarten die attraktiven Gemeinden Flein, Nordheim und Talheim. Heilbronn ist eine Großstadt mit aktuell ca. 126.000 Einwohnern und liegt im Norden Baden-Württembergs. Die Stadt liegt am Neckar, etwa 50 Kilometer nördlich der Landeshauptstadt Stuttgart, ist ein eigener Stadtkreis, Sitz des Landkreises Heilbronn und ist darüber hinaus attraktives und lebendiges Oberzentrum der Region Heilbronn-Franken. 

Zweitkandiatin

Isabell Dörr-Nill, 34 Jahre, Weinbetriebswirtin, verheiratet, wohnhaft in Heilbronn. 

Von klein auf stand die Familie für mich immer im Vordergrund. Mit meinen Eltern und Geschwistern sind wir ein gutes Team, auf deren Unterstützung und Rat ich mich auch heute noch blind verlassen kann. Inzwischen bereichert auch mein jetziger Ehemann Daniel Nill mein Leben und unterstützt mich in allen Aktivitäten und Belangen.

Nach dem Abitur am Theodor-Heuss-Gymnasium studierte ich Weinbetriebswirtschaft an der Hochschule Heilbronn. In meiner Jugend- und Studienzeit war ich in vielen lokalen Vereinen und Einrichtungen, wie dem Gaffenberg, der Städtischen Musikschule, dem Schwimmverein Heilbronn und verschiedenen Tanzschulen Heilbronns aktiv. Es war für mich eine Ehre Heilbronn, als Käthchen von 2004-2006 als Repräsentantin, zu vertreten. Heute engagiere ich mich ehrenamtlich neben der FDP auch bei den Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken und dem Rotary Club Heilbronn-Neckartal.

Nach dem Bachelorabschluss arbeitete ich auf einem Weingut in Österreich und legte berufsbegleitend meinen Master in Internationalem Weinmarketing ab. Nach weiteren beruflichen Stationen in Mainz und Neustadt zog es mich wieder in die Heimat, wo ich seit 2014 bei einem führenden Lebensmittelhändler, im Bereich E-Commerce, als Produktmanagerin für Wein arbeite.

Aufgewachsen in einer politisch aktiven Familie trat ich mit 17 Jahren den „Jungen Liberalen“ bei und bin seitdem politisch engagiert. Als Heilbronnerin durch und durch liegt es mir am Herzen, die Interessen der Bürgerinnen und Bürger auch im Landtag vertreten zu sehen. Demokratie lebt von Engagement und Überzeugung. Daher ist es meine Motivation als Zweitkandidatin, die FDP und vor allem Nico Weinmann, zu unterstützen. So will ich meinen parteipolitischen Beitrag leisten und Verantwortung für die Zukunft übernehmen. 

Politisch steht für mich die Digitalisierung im Lande an erster Stelle. Weiter stehe ich in der Verkehrspolitik für bedarfsgerechten Ausbau und Instandhaltung der Autobahnen und Hauptverkehrsachsen. Genauso wichtig ist mir, dass Fahrverbote verhindert werden sollen und mehr in Innovation und Technik investiert wird. Im Wohnungsbau sollen Anreize wie weniger Bürokratie und niedrigere Kaufnebenkosten geschaffen werden, um dem knappen Wohnraum entgegen zu wirken.